Stadtbrücke Hamburg

 

Bei der Stadtbrücke handelte es sich um eine baufällige Spannbetonbrücke aus den 1970er Jahren.

 

Aufgabenstellung:

Automatische Alarmierung bei Überschreitung 

 

Die Verformung wurde an zwei Segmenten gemessen. Die Messungen fanden in den Wintermonaten statt. 

 

Abb.: Brücke mit Messzielen und Absturzsicherungen

 

Die obere Abbildung zeigt das nördliche Segment auf der linken Bildhälfte. Das südliche Segment war auf Grund von Baumängeln für den Verkehr gesperrt. Bis zur Fertigstellung des Ersatzneubaus sollte die Bestandsbrücke weiter genutzt werden.

 

Unter dem schadhaften Segment wurden Stützen als Absturzsicherungen montiert.

 

Unsere Aufgabe war es, automatische Alarmmeldungen bei der Überschreitung von Maximalwerten auszugeben, um verkehrslenkende Massnahmen einzuleiten. 

 

Ergebnis:

Mit dem Einsatz der Laser-Messtechnik konnte die Bestandsbrücke optimal bis zum Ende genutzt werden.

 

 

 

Autobahnbrücke der A1 

Aktuell läuft eine Messkampagne an einer Autobahnbrücke.

  • Baujahr:  1937
  • Bauart: Stahl, genietet
  • Hersteller: Krupp

An der Brücke ist ein System für die Verkehrslasterfassung installiert, zu dem wir Vergleichsmessungen durchführen. Neben der Verkehrslasterfassung werden zusätzlich Trends zur Restnutzungsdauer aufgestellt, in dem das lastabhängige Bauwerksverhalten analysiert wird.

 

Autobahnbrücke der A1:

 

Die Messungen werden begleitet von:

  • BAM - Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung
  • TUHH - Technische Universität Hamburg Harburg

Gerne beantworten wir Ihre Fragen zum Projektstand:

 

                                                                         Kontakt