Dynamische Verformungsmessungen per Laser

 

 

Zentrale Messgröße unseres Verfahrens ist das Verformungsverhalten des Bauwerks durch Verkehrslasten und das Eigengewicht. 

 

Hierzu werden von einem festen Punkt aus (Wiederlager) die Verformungen und Ruhelagen der Überbauten an definierten Punkten per Laser erfasst.

 

  

Anwendungsbeispiel Spannungsrisskorrosion (SpRK)

Messaufbau Laser-Messsystem für die Zutsandsüberwachung von Brücken
Bauwerksmonitoring

1 ... 4

M

Position der Messziele

Position der Lasersensoren


Bauwerksmonitoring

 

Das Messsystem erfasst und überwacht das globale Lastverhalten des Tragwerks.

Messprinzip ist die dynamische Verformungsmessung mit der die Verschiebung zwischen zwei Punkten mit einer Auflösung im 1/10 Millimeteterbereich gemessen werden.

 

 

In der folgenden Grafik ist das Verformungsverhaltens eines Elements über einen kurzen Zeitraum dargestellt:

 

Verformungsmessungen BMG Bauwerk Monitoring GmbH
Verformungen durch Verkehrslasten

 

 

Schadenssimulation BMG Bauwerk Monitoring GmbH

 

In der nebenstehenden Schadenssimulation ist die Absenkung der Null-Lagen nach dem Bruch eines Spannglieds überdeutlich dargestellt. Im realen Bauwerk verläuft der Schädigungsprozess wesentlich langsamer und in kleineren Schritten.

 

 

Jede Überfahrt eines Fahrzeugs wird in Form einer Auslenkung als Messwert erfasst.

  • Messwerte < 0.5mm   PKW Verkehr mit Überlagerung der Eigenschwingung
  • Messwerte > 0.5mm   Transporter und LKWs 

Im Monitoring wird im fortlaufend das Rückstellverhalten der Überbauten analysiert. Änderungen der Null-lagen werden frühzeitig erkennt. Die bisherigen Erkenntnisse zeigen, dass über dass Verformungsverhalten Schädigungen erkannt werden können, bevor Risse im Beton sichtbar werden.

 

 

FFT-Analyse Schwingungsanalyse Bauwerksmonitoring

Ergänzend wird im Monitoring auch das Schwingverhalten des Bauwerks an den verschiedenen Messstellen überwacht. 

  

Nebenstehende Grafik zeigt die FFT-Analyse an einem Messpunkt: